Startseite
Aktuelles
Aktuelle Projekte
Koiteichbau
Lage und Größe
Teichform
Hygiene
Umwälzrate
Strömung
Pumpen
Leitungssystem
Koiteich Schwerkraft
Rohrleitungen
Algen
Pflanzenfilter
Koiteichplanung
GFK Teichbau
Teichplanung
Bilder
Koi
Koihaltung
Wassergarten
Filteranlage
Filterbau
Teichtechnik
new aqua Trommelfilter
Kundenbereich
Kontakt
Impressum
Links
   
 


Der Filterkreislauf      

Für die einwandfreie Funktion des Wasser- und Filterkreislaufs im Koiteich, ist die Berücksichtigung physikalischer Parameter entscheidend. Diese Werte sind die Basis und letztendlich entscheidend für den Aufbau des gesamten Filtersystems. Die Dimensionierung einer Filteranlage sollte nie anhand von Teichvolumen erfolgen.

Bodenablauf und Skimmer

Teichgröße und Form sowie das Teichvolumen bestimmen die Zahl der erforderlichen Bodenabläufe und Skimmer. Allein hieraus resultiert der für eine einwandfreie Funktion erforderliche Volumenstrom

Ein in Schwerkraft betriebener Skimmer benötigt zur einwandfreien Funktion einen Wasserdurchsatz mindestens 6-7m³/h. Bei einem Bodenablauf sollte die Fließgeschwindigkeit 0,5m/s nicht unterschreiten. Hieraus resultiert bei einem Rohrquerschnitt von 100mm der erforderliche Volumenstrom von ca. 14m³/h. (Die angegebenen Werte bestätigen sich unter Realbedingungen, sind fundiert und werden in der Fachliteratur sowie in Magazinen von Koi- Vereinen in dieser Form wiedergegeben!)

Aus physikalischer Sicht wäre mit einem Bodenablauf und einem Skimmer (DN 100) also eine Umwälzleistung von ca. 20m³/h für die effiziente Wasserführung erforderlich! 

Werden zu wenig oder zu viele Bodenabläufe und Skimmer eingeplant, kann dies Energie- und Reinigungsaufwand, die Funktion der Anlage und somit die Folgekosten nachhaltig beeinflussen.

Filteranlage

Der aus den Zuläufen zum Filter resultierende Wasserdurchsatz, gibt an welchen Durchfluss das Filtersystem haben muss. Sind 2 Bodenabläufe und ein Skimmer in DN 100 erforderlich, so macht es keinen Sinn ein Filtersystem zu wählen, dessen Durchfluss beispielsweise auf 15m³/h begrenzt ist. Die einwandfreie Funktion der Abläufe wäre nicht gegeben. Das Filtersystem muss den entsprechenden Durchsatz haben!

Maßgebend für die Dimensionierung des biologischen Filters ist nicht das Teichvolumen sondern die tatsächliche Abbauleistung der Schadstoffe. Bestimmt wird diese durch die zu erwartende Ammoniumbelastung. Primär errechnet sich die nötige Oberfläche des Filtermediums aus Fischbesatz und Futterrate. Weitere organische Belastungen und äußere Einflüsse, wie abgestorbene Pflanzreste, Tiere, Algen müssen ebenfalls berücksichtigt werden.

Die tatsächlich zur Verfügung stehende Oberfläche des Filtermediums, ist von weiteren Parametern abhängig. Auf die Nitrifikation (Abbauleistung des Filters) nehmen neben der organischen Belastung Einflussgrößen wie Wassertemperatur, Sauerstoffkonzentration, pH-Wert, Pufferkapazität des Wassers, Teichhygiene, Kontaktzeit zur Biomasse (Verweilzeit), Filterhygiene, Umwälzrate, Strömung usw. Einfluss.

Leitungssystem

Wie auch bei Bodenablauf und Skimmer, ist die richtige Dimensionierung und Anordnung der Zuläufe zu Teich, maßgebend für die einwandfreie Funktion der Teichanlage. Neben der eigentlichen Funktion, ist das Leitungssystem einer Teichanlage eine der maßgebenden Größen für den erforderlichen Energieaufwand.
Das für die Wasserführung erforderliche Leitungssystem, muss den physikalischen Erfordernissen der Teichanlage angepasst werden.

Weitere Anlagenbestandteile, wie Pumpen, UV-C Geräte, Belüfterpumpen usw. müssen auf das System abgestimmt werden.